Beerenobsttarte, französisch

  • 1Port.Mürbeteig, süßer
  • 2GläserCreme (Konditorcreme)
  • 500gBeeren, gemischt oder nur eine Sorte, nach Geschmack und Jahreszeit
  • 1ELButter
  • 1HandvollHülsenfrüchte, getrocknet
  • 50gPuderzucker, je nach Beerenart
  • 10BlätterMinze, sehr klein geschnitten
  • 1Limette(n), den Saft davon
  • Butter für die Form
Den Mürbeteig 30 Minuten kalt ruhen lassen. Eine Tarteform oder Springform ausbuttern, den Teig etwa 4 mm dünn ausrollen, auf dem Nudelholz zum Schluss aufrollen und dann über der Form mittig wieder abrollen. Verwendet man eine Springform, den Rand nur halbhoch auslegen und mit dem Daumen diesen dekorativ verzieren. Mit einer Gabel den Boden mehrfach leicht einstechen.

Backpapier darüber legen und mit einigen trockenen Hülsenfrüchten beschweren. Nun im auf 180°C vorgeheizten Ofen bis zu 30 Minuten blindbacken.

Jetzt die erkaltete Konditorcreme (ein Rezept für die Konditorcreme findet Ihr bei meinen Rezepten) knapp 1 cm dick auf den Teig streichen und die Beeren zur Hälfte hineinstecken. Größere Beeren zuerst benutzen, da kleinere versinken würden. Verwendet man nur Johannisbeeren, streicht man entsprechend weniger Konditorcreme auf den Teigboden.

Eine Handvoll Beeren zurückhalten und mit ganz wenig Wasser, der Minze und dem Puderzucker in 5 - 8 Minuten weich kochen, mit Limettensaft abschmecken, passieren, leicht abkühlen lassen und über der Tarte verteilen. Bei Johannisbeeren sollte man die doppelte Menge Puderzucker verkochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.