Böhmischer Striezel

  • 500gMehl
  • 250mlMilch, lauwarm
  • 42gHefe, frisch (1 Würfel)
  • 1TLZucker
  • 60gZucker
  • 1TL, gehäuftSalz
  • 100gButter oder Margarine, zerlassen
  • 50gRosinen
  • Für die Glasur:
  • 1Eigelb
  • Zucker (Hagelzucker), oder Mandelbätter
Zubereitung mit "kalter Führung" (man bereitet den Teig am Vorabend zu, lässt ihn über Nacht bereits geformt im Kühlschrank gehen und hat dann am nächsten Morgen frisches Gebäck).
Am Vorabend zwei Drittel des Mehls in eine Schüssel sieben, eine Mulde eindrücken. Hefe in einer Tasse zerbröckeln, mit 1 TL Zucker und etwas von der lauwarmen Milch gründlich verrühren, in die Mehlmulde gießen. Mit etwas Mehl bestreuen und ca. 10-15 Minuten gehen lassen, bis die Mehlschicht Risse bekommt. An den Rand den restlichen Zucker, die restliche Milch, das Salz und das zerlassene, lauwarme Fett geben. Alles mit einem Holzlöffel kräftig schlagen, bis der Teig Blasen bekommt und sich von der Schüssel löst. Das restliche Mehl und nach Belieben die Rosinen unterkneten und den Teig auf bemehlter Tischplatte gut durchkneten (das kann natürlich auch mit den Knethaken des Rührgerätes geschehen).

Teig halbieren. Aus der einen Hälfte drei Stränge von 35 cm Länge formen und diese zum Zopf flechten. Mit Eigelb bestreichen.
Aus zwei Drittel der übrigen Teighälfte ebenfalls drei Stränge von 35 cm rollen und einen kleineren Zopf flechten, den auf den größeren setzen. Mit Eigelb bepinseln (restliches Eigelb mit etwas Wasser verquirlen und für den nächsten Morgen aufheben).
Aus dem Teigrest zwei Stränge von 35 cm Länge formen, diese wie eine Kordel umeinander schlingen und obenauf legen.
Zopf auf ein bemehltes, großes Brett (oder, wenn es in den Kühlschrank passt, gleich auf das gefettete oder mit Backpapier belegte Blech) setzen, in eine große Plastiktüte stecken und in den Kühlschrank stellen (8-12 Stunden).

Am anderen Morgen den Zopf in der warmen Küche noch mal ca. 30 Minuten gehen lassen. Mit dem restlichen Eigelb bestreichen und mit Hagelzucker/Mandelblättchen bestreuen. Im vorgeheizten Ofen auf der untersten Schiene bei 200 Grad ca. 25-30 Minuten backen, notfalls vorher mit Pergamentpapier abdecken.

Mit Butter und Honig/Gelee einfach köstlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.