Duett von Beluga- und roten Linsen

  • 1Tasse/nLinsen (Belugalinsen)
  • 1Tasse/nLinsen, rote
  • 4Möhre(n)
  • 4Kartoffel(n)
  • 4Lauchzwiebel(n)
  • 1Stück(e)Ingwer, walnussgroß
  • 1Schalotte(n)
  • 750mlGemüsebrühe
  • 2ELButter
  • 1ELÖl (Walnussöl)
  • Pfeffer
  • Salz
  • Paprikapulver, edelsüß
  • Petersilie, glatt
Dieses Gericht ist als Zwischengang bei einem Menü vorgesehen. Als Hauptspeise muss man die angegebenen Mengen etwa verdoppeln. Auf Fleisch, Wurst oder Schinken als Einlage habe ich hierbei bewusst verzichtet. Die Präsentation und Dekoration ist jedem Koch nach eigenem Geschmack selbst überlassen. Ich habe das verwendet, was gerade in Haus und Garten greifbar war.

Belugalinsen in Wasser, die roten Linsen in etwas Gemüsebrühe und verschiedenen Töpfen bei kleiner Hitze garen. Die roten Linsen benötigen etwa 15, die Belugalinsen etwa 20 Minuten. Die Garzeit kann je nach Alter der Linsen variieren. Ältere Linsen brauchen länger, also Garproben machen. Anschließend auf einem Sieb abtropfen lassen.

Die roten Linsen zurück in eine Stielkasserolle geben und bei sehr geringer Hitze die Restfeuchtigkeit verdunsten lassen. Ein Esslöffel Butter in der Masse schmelzen lassen, weiter leicht einkochen, bis ein ziemlich fester Brei entsteht. Vorsicht, nur ganz geringe Hitze, damit nichts anbrennt. Würzen mit Pfeffer und Salz und wegen der Farbe mit etwas edelsüßem Paprikapulver.

Inzwischen Möhren und Kartoffeln in kleine Würfel von etwa 3 mm (!) Kantenlänge schneiden, denn das ist der Durchmesser der Belugalinsen. Größere Würfel sehen später auf dem Teller nicht aus. Ingwer und Schalotten noch kleiner würfeln. Die Lauchzwiebeln in Röllchen von ca. 1-2 mm Breite schneiden.

In einem großen Topf je einen Esslöffel Butter und Öl erhitzen, Ingwer- und Schalottenwürfel kurz anschwitzen. Lauchzwiebelröllchen, Möhren- und Kartoffelwürfel dazu geben, kurz durchrühren, mit der Brühe ablöschen und bei geringer Hitze in zehn Minuten gar köcheln lassen. Die Belugalinsen dazugeben, alles mischen und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Anrichten auf einem tiefen Teller, indem man in die Mitte einen Dessertring stellt und diesen mit dem Rote-Linsen-Brei füllt. Drumherum vorsichtig die Suppe angießen und mit klein gehackter glatter Petersilie oder übrig gelassenen Lauchzwiebelringen dekorieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.