Espresso – Mokka – Torte

  • Für den Teig:
  • 4Ei(er)
  • 4ELWasser, heiß
  • 150gZucker
  • 1Pck.Vanillezucker
  • 75gMehl
  • 75gSpeisestärke
  • 2TLBackpulver
  • 1ELEspresso - Pulver, Instant
  • 1ELKakaopulver
  • Für die Creme:
  • 2ELAmaretto, oder Rum
  • 2ELMarmelade (Kirsch-)
  • 100mlEspresso, gekocht
  • 100mlMilch
  • 25gZucker
  • 3BlattGelatine
  • 2Eigelb
  • 2clRum
  • 200gSahne, geschlagen
  • 50gKaffeebohnen (Espresso-), schokoliert
  • Zum Bestreichen:
  • 100gSchokolade (Mokka-Sahne-)
  • 200gSchlagsahne
  • 1Pck.Sahnesteif
  • Zum Verzieren:
  • 16Trüffel (Espresso-)
  • 16Stück(e)Konfekt (Schoko-Mokka-Bohnen)
Am Vortag die Mokka-Sahne-Schokolade mit 200 g Sahne im Simmertopf oder Wasserbad auflösen. Die Sahne darf nicht kochen. Im Kühlschrank gut durchkühlen, am besten über Nacht mindestens aber 5 Stunden.

Für den Biskuit Eiweiß mit Salz steif schlagen. Eigelb mit heißem Wasser und Zucker ca. 6 Minuten cremig aufschlagen. Das Volumen muss sich fast verdoppelt haben, die Masse muss cremig und weißlich gelb sein. Eischnee auf die Eigelb-Creme geben. Stärke, Mehl, Backpulver, Kakao- und Espressopulver auf die Eimasse sieben und unterheben.
Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 35 Minuten backen. Evtl. nach der Hälfte der Zeit abdecken. Im abgeschalteten Ofen weitere 20 Minuten ruhen/kühlen lassen. Danach aus dem Ofen nehmen, aus der Form lösen, Backpapier abziehen und vollständig auskühlen lassen.

Den Boden waagerecht in drei Teile schneiden. Den untersten Boden mit Kirschmarmelade bestreichen und einen Tortenring oder Springformrand umlegen.

Espresso, Milch und Zucker aufkochen, eingeweichte Gelatine beifügen, Zucker und Eigelb schaumig rühren, die Espressomischung unterrühren und auf Eis kalt schlagen. Den Alkohol und die geschlagene Sahne unterrühren.

Die Hälfte der Espresso Mousse auf den unteren Boden geben. Die Hälfte der schokolierten Espressobohnen darauf verteilen. Den zweiten Boden darauf setzen und mit der restlichen Mousse und den Espressobohnen genauso verfahren. Den dritten Boden darauf setzen und die Torte mindestens zwei Stunden im Kühlschrank kühlen.

Die Mokka-Schoko-Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Den Tortenring von der Torte entfernen. Die Torte rundherum damit bestreichen.

Die Torte mit den Espressotrüffeln und ggf. Sahnetupfen verzieren. Die Espressotrüffel habe ich nach dem in der Datenbank unter http://www.chefkoch.de/rezepte/742541176848645/Espresso-Trueffel.html eingestellten Rezept hergestellt und mit Mokkabohnen verziert. Alternativ kann man natürlich Trüffel kaufen.

Tipp:
Für die Sahnetupfen habe ich etwas von der Mokka-Sahne mit normaler Sahne aufgeschlagen, um so einen helleren Farbton zu erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.