Faschingskrapfen oder Berliner

  • 500 gr. Mehl
  • 1 Hefe Würfel
  • 200 ml Milch lauwarm
  • 50 gr. Zucker
  • 5 Eigelbe
  • 70 gr. Butter oder Margarine
  • Salz
  • 1 Päckchen Kochpuddingpulver mit Vanillegeschmack
  • Milch und Zucker nach Packungsangabe
  • feste Konfitüre nach Geschmack
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Fett zum Ausbacken


1 Aus den oberen Zutaten einen Hefeteig zubereiten.2 Den aufgegangenen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten, dann etwa 2 cm dick ausrollen. Kreise von etwa 7 cm ausstechen und nochmals 10 Minuten gehen lassen.

3 Für die Füllung nach Packungsanweisung, aber mit etwas weniger Milch, einen Pudding kochen, Oberfläche mit Zucker bestreuen (damit sich keine Haut bildet) und abkühlen lassen.

4 Fett in einem großen Topf erhitzen. Wenn es 180° hat (Kochlöffel-Probe) je 2 - 3 Krapfen mit der Oberseite zuerst in das Fett geben. Kurz den Deckel auflegen (dadurch gehen die Krapfen noch mal auf, es bildet sich die helle "Naht"). Wenden, sobald die eine Seite goldbraun gebacken ist.

5 Mit einer Schaumkelle aus dem Fett nehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen. Fett wieder erhitzen, dann die nächsten Krapfen backen.

6 In die leicht abgekühlten Krapfen mit der Kuchenspritze oder dem Spritzbeutel mit langer, dünner Tülle den Pudding oder nach Belieben Konfitüre füllen. Mit Puderzucker bestäuben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.