FISCH: Graved Lachs, der leckerste, den es gibt

  • 2 kg Lachsfilet eine ganze Seite am Stück
  • 3 Hände voll Zucker
  • 6 Hände voll grobes Salz
  • 6 Hände voll Dill gehackt
  • Pfeffer aus der Mühle weiß


1 Wenn du ein wirklich gutes Ergebnis haben willst, muss der Lachs wirklich groß sein (5-6kg) sonst fang gar nicht erst an. (Eine Lachseite wiegt dann gut 2 kg). Die oben angegebenen Zucker/Salz/Dill-Mengen sind Orientierungswerte. Wichtig ist, dass die Beizschicht mindestens 1 cm dick wird..2 So, nun leg los: Dass alle Gräten gezogen werden, versteht sich von selbst. Man benutzt eine spezielle Grätenzange oder Grätenpinzette. Das Filet (die halbe Seite) auf der Haut in ein großes Gefäß (z.B. Backblech) legen.

3 Dill (ganz dicht) und Pfeffer auf das Filet streuen. Dann den Zucker verteilen. Dann mit Salz belegen. Die Schicht muss dicht und mind. 1 cm dick sein.

4 Nun den Lachs mit Alufolie abdecken und bei kühler Zimmertemperatur oder im Kühlschrank über Nacht 10-12 Stunden stehen lassen. Dann den Fisch unter fließend kaltem Wasser vollständig abwaschen, trocknen und mit Dill bestreuen. Auf einer schönen Platte im Ganzen servieren und die Scheiben schräg und dünn

5 mit einem Lachsmesser (lang, schmal, wellig) nach Bedarf abschneiden. Dazu gehört unbedingt meine unübertroffene Honig-Senf-Sauce (siehe mein KB)Zurücklehnen und sich von den Gästen dafür bewundern lassen.

6 Wenn der Lachs fertig "gegart" ist, wird er natürlich im Kühlschrank aufbewahrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.