Griechischer Kartoffelauflauf

  • 600gPellkartoffeln
  • 100gSoja (Sojagranulat) alternativ Putengeschnetzeltes
  • 250mlTomate(n), passierte
  • 1ELTomatenmark
  • 1Zwiebel(n)
  • 1Knoblauchzehe(n)
  • 1m.-großePaprikaschote(n)
  • 100gFeta-Käse
  • Thymian
  • 100mlMilch
  • 10gButter
  • 1ELMehl
  • Muskat
  • Thymian
  • Oregano
  • Gemüsebrühe, gekörnte
  • Petersilie, fein geh
  • Salz und Pfeffer
  • Paprikapulver
Das Sojagranulat höchstens 10 Minuten in kaltem Wasser quellen lassen.

Die Zwiebeln und den Knoblauch in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit 1 EL Öl anbraten, das abgetropfte Sojagranulat (oder Putengeschnetzelte) ca. 5 Minuten kräftig mit anbraten. Die passierten Tomaten mit dem Tomatenmark vermischen und mit ca. einem 1/2 Glas Wasser zu dem Granulat dazugeben. Die Paprikaschote in Würfel schneiden und ebenfalls dazugeben. Die Herdplatte auf niedrigere Stufe einstellen und alles ca. 20 Minuten leicht köcheln lassen. Schon mal ein wenig mit den Gewürzen abschmecken und ab und zu umrühren.

Den Backofen bei Ober/Unterhitze auf 180° vorheizen.

Derweil die Butter in einem Topf zerlassen, Mehl hinzugeben, alles gut verrühren und mit Milch ablöschen (klassische Bechamel). Kräftig mit Muskat, Pfeffer und Gemüsebrühe würzen.

Den Fetakäse klein hacken.

Die Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden und die Hälfte in eine gefettete Auflaufform schichten. Das Sojagemisch jetzt kräftig abschmecken und auf die Kartoffeln geben. Darüber den Fetakäse streuen und die restlichen Kartoffeln dachziegelartig darauf verteilen.

Die Bechamelsauce über die Kartoffeln geben und den Auflauf ca. 45 Minuten im Ofen backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.