Honigkuchen – Nikolaus

image_1image_2image_3image_4
  • 250 g Honig
  • 100 g Halbfettmargarine
  • 2 Eier
  • 125 g Zucker
  • 1 TL Pottasche - 10 g
  • 375 g Mehl
  • 2 EL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Zitronenschale
  • 2 EL Rum
  • 1 EL Kakaopulver
  • 100 g sehr fein gehacktes Zitronat
  • 50 g sehr fein gehacktes Orangeat
  • 80 g gehackte Mandeln
  • rote Speisefarbe


1 Den Honig und die Margarine in einem Topf erhitzen, gut verrühren und abkühlen lassen. Die Eier und den Zucker in einer Rührschüssel schaumig schlagen, die Honigmischung unterrühren. Die Pottasche mit 1 Esslöffel Wasser verrühren, mit den restlichen Zutaten zur Eiermasse geben und alles gründlich verkneten.2 Den Backofen auf 175°C vorheizen.

3 Zwei Springformen von ca. 24 cm Ø mit Backpapier auslegen, den Rand eventuell leicht einfetten, den Teig in beide Backformen verteilen und glatt streichen. Die Kuchen etwa 20 Minuten backen.

4 Die Honigkuchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Die beiden Kuchen in jeweils acht Tortenstücke schneiden. Zum Verzieren den Puderzucker sieben, das Eiweiß schaumig ( NICHT steif ! ) schlagen und mit dem Puderzucker verrühren. Falls der Guss zu fest ist, noch ein paar Tropfen Wasser zufügen.

5 Ein Drittel vom Guss mit der Speisefarbe kräftig rot einfärben. Mit einem Pinsel die roten Zipfelmützen auf die Tortenstückspitzen aufmalen. Aus Pergamentpapier kleine Spritztüten drehen, mit dem weißen Guss füllen und Gesicht, Bart, Mützenkrempen und Rocksaum spritzen. Den Guss gut trocknen lassen (ca. 1 Stunde) und die Nikoläuse luftdicht verpacken.

6 Der Teig eignet sich auch für die Herstellung eines Knusperhäuschens :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.