Japanisches Melonenbrot

  • Für den Teig:
  • 200gMehl Typ 550
  • 1/2TLSalz
  • 20gZucker
  • 1Pck.Hefe (Trockenhefe)
  • 1Ei(er), verquirlt, ein halbes Eifür den Teig, der Rest zum Bestreichen
  • 20gButter
  • 100gWasser, lauwarmes (etwa 30°)
  • Für den zweiten Teig:
  • 320gMehl Typ 550
  • 1Msp.Backpulver
  • 165gButter, weiche
  • 10ELZucker
  • 1Ei(er)
  • 1/2Zitrone(n), unbehandelt, abgeriebene Schale
  • etwasSaft (Melonensaft, ersatzweise Ananassaft)
Brötchenteig:
Eine Prise Zucker und die Trockenhefe in dem warmen Wasser 15 Minuten lang einweichen lassen. In eine Schüssel Mehl, Salz, Zucker und Butter geben. Das Wasser mit Hefe und dem verquirlten halben Ei unterrühren und vermischen, dabei nicht zu viel kneten.

Die Teigkugel aus der Schüssel nehmen. Auf der Arbeitsplatte den Teig zur Seite mit einer Hand in die Breite ziehen und dann in der Mitte zusammenklappen. Den Teig etwas drehen, wieder breit ziehen und falten. Diese ganze Prozedur etwa 15 mal wiederholen.

Den Teig zu einer Kugel formen, in die Schüssel legen und mit einem feuchten Tuch bedecken. 90 Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen. Der Teig sollte jetzt kräftig aufgehen.

Den Teig zu einem flachen Fladen drücken, einmal falten und etwa 9 kleine Kugeln daraus formen, auf ein Backblech das mit Backpapier ausgelegt geben, auf genügend Abstand achten und in warmer Umgebung noch etwas gehen lassen bis die Brötchen etwa doppelt so groß werden (etwa 30 Minuten).

Mantelteig:
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem Teig kneten, sollte ein fester und formbarer Teig sein ( bei Bedarf einfach mehr Mehl dazugeben)

Den Mantelteig ebenfalls in 9 Teile aufteilen, ein wenig kugeln und flachdrücken dass sie die Größe der Brötchen haben, rautenförmig einschneiden und auf die mit Ei bestrichenen Brötchen legen. In den vorgeheizten Ofen schieben und bei 180-200° Grad (ohne Umluft ) 20 Minuten backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.