Jaroma goes to Austria and meets `Meat loaf`

  • 1 Stück Jaroma - Kohl klein
  • 2 Päckchen Leberkäse
  • 3 Stück Zwiebeln
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 0,5 Päckchen Schmelzkäse
  • 0,5 Päckchen Bresso Pfeffer oder anderer Frischkäse
  • 25 ml Sahne
  • Kümmel gemahlen
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Thymian
  • Saucenbinder hell
1 Den Leberkäse und die Zwiebeln würfeln und anbraten.

2 Den Jaroma - Kohl ( es geht auch anderer Kohl, aber auf den Bildern wurde Jaroma verwendet ) kleinschneiden, portionsweise zum angebratenen Leberkäse geben und ebenfalls anbraten, bis er glasig wird. Eine ordentliche Prise gemahlenen Kümmel zugeben, das schmeckt man nicht doll, aber es rettet vor den unangenehmen Nebenwirkungen von Kohl ;o)) .

3 Wenn der Kohl so weit ist, den Schmelzkäse, den Frischkäse, die Sahne (es müssen nicht genau 25 ml sein, ein guter `Schuss`halt ) und die Brühe hinzufügen und das Ganze weiter schmoren, bis der Kohl weich ist.

4 Abschliessend die Sauce, die schon etwas eingeköchelt sein sollte, mit Salz, Pfeffer, einer Prise Thymian (der ist nicht zwingend, schmeckt uns aber ganz gut) und Gewürzen nach Wunsch abschmecken. Die Sauce etwas mit Saucenbinder andicken.

5 Dazu schmecken Kartoffeln oder auch Stampfkartoffeln (siehe Foto), Baghuette oder Brot, wir haben es aber auch schon mit Reis gegessen. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.