Orangenlikör-Tiramisu

  • 150gQuark (40 %)
  • 1/2BecherSchlagsahne
  • 150gJoghurt (Vollmilchjoghurt)
  • 2Ei(er), getrennt
  • 3ELZucker, braun
  • n. B.Rohrzucker zum Bestreuen
  • n. B.Orangenlikör, evtl.
  • 1Orange(n), unbehandelt, den Abrieb und das Fruchtfleisch davon
  • 1Zitrone(n), unbehandelt, den Abrieb davon, evtl.
  • n. B.Löffelbiskuits
  • evtl.Kekse (Amarettini), zerbröselt
Die Eigelbe mit dem braunen Zucker zu einer dickcremigen Masse schlagen (ca. 5 Min. mit dem Handrührgerät), gut mit dem Joghurt vermischen. Die Schlagsahne und die Eiweiße getrennt voneinander steif schlagen und vorsichtig, aber gut untermischen.

Die Form (ich nehme eine kleine Auflaufform) mit einer Schicht Löffelbiskuits dicht auslegen mit dem Orangenlikör beträufeln (nach Geschmack dosieren).

Wenn man möchte, kann man den Likör auch mit einer gut geschälten, filetierten und zerhackten Orange verrühren und mit der geriebenen Schale von 1 Zitrone und 1 Orange (es geht auch ohne, ist dann dezenter im Geschmack) verrühren. Für Kinder kann man den Likör auch weglassen.

Jetzt die Hälfte der Creme über die feuchten Biskuits streichen und mit Rohrzucker bestreuen. Wieder eine Schicht Biskuits auf die Creme legen und wie gewünscht befeuchten. Dann die zweite Hälfte der Creme draufstreichen mit Rohrzucker dekorieren. Manchmal streue ich auch zerbröselte Amarettini drüber, das muss aber nicht sein.

Das Dessert soll jetzt einige Stunden im Kühlschrank ziehen (mind. 3, besser 6 Stunden).

Wer keine Zeit hat, kann die Biskuits reichlicher befeuchten, dann muss das Dessert aber am gleichen Tag serviert werden, sonst ist es am nächsten Tag zu matschig.

Diese Variante schmeckt auch sehr gut mit Limoncello. Dann die Orange weglassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.