Rugelach

    fŘr die F├╝llung
  • 100 g Waln├╝sse, fein gehackt
  • 120 g Sultaninen, fein gehackt
  • 60 g brauner Zucker
  • 80 g wei├čer Zucker, fein
  • 1 Paket Vanillezucker (n. B. Bourbon Vanille Zucker)
  • 1/2 TL, gestr. Zimt
  • 225 g Aprikosenkonfit├╝re

    fŘr den Teig (ergibt zirka 50 St├╝ck)
  • 225 g Butter
  • 225 g Frischk├Ąse (z.B. Philadelphia)
  • 50 g wei├čer Zucker, fein
  • 325 g Mehl, gesiebt

    fŘr den Zimtzucker (nach Wunsch)
  • 100 g wei├čer Zucker, fein
  • 2 TL, gestr. Zimt

 Für den Teig vermischen Sie die Butter mit dem Frischkäse. Den Zucker und das Mehl dazu geben und nur so lange rühren, bis Sie einen homogenen Teig erhalten. Den Teig formen Sie auf einer leicht bemehlten Unterlage zu einer Rolle, die Sie anschließend in vier gleiche Stücke teilen. Die Stücke werden in Frischhaltefolie mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank gelegt. Nach der Ruhezeit im Kühlschrank,, rollen Sie die Teigstücke auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche aus, entweder kreisrund (Größe eines Esstellers)  oder rechteckig. Falls der Teig zu brüchig sein sollte, einige Zeit bei Zimmertemperatur stehen lassen (10 bis 30 Minuten).  Bestreichen Sie die ausgerollten Teigstücke dünn mit der Aprikosenkonfitüre. Mischen Sie die Zutaten für die Füllung und bestreuen Sie die Teigscheiben damit. Mischen sie die Zutaten für den Zimtzucker, falls gewünscht. Die kreisrunden Teigscheiben werden in 12 Tortenstücke zerteilt (am besten mit einem Pizzaroller) und vom Kreisrand beginnend zu Hörnchen aufgerollt, auf Wunsch mit dem Zimtzucker bestreut, dann auf das Backblech gelegt und gebacken. Die rechteckigen Teigstücke werden zu einer Rolle gedreht, in Frischhaltefolie gewickelt und für 30 Minuten in den Kühlschrank gelegt, bis die Teigrolle schnittfest ist. Dann wird die gekühlte Teigrolle in Scheiben geschnitten, ebenfalls auf Wunsch mit dem Zimtzucker bestreut, dann auf das Backblech gelegt und gebacken.

Backen Sie die bei 160° (Elektroherd) oder 150° (Umluft) 18-20 Minuten lang (bis die goldbraun sind).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.