Tafelspitz auf einem Wirsingbett und Bratkartoffeln an Boullion

  • 1,5 KG Tafelspitz
  • 1 Kopf Wirsing
  • 1 KG Kartoffeln festkochend
  • 3 Stk. Speisezwiebeln
  • 2 El. Gänse- oder Schweineschmalz
  • 10 Stk. Nelken
  • 1 Stk. Knoblauchzehe
  • Salz, schwarzer Pfeffer, Muskat, Knoblauch, getrockneter Majoran


1 Am Besten am Vortag:Ein kräftiges Flieschsüpperl (s. mein Rezpt der Graupensuppe) Süpperl kochen. Für 4 Personen rechnen ich die Menge die ein großer Schnellkochtopf ergibt, also m. E. 2 - 2,5 Liter.2 Am Zubereitungstag:Die Blätter des Wirsing vom dicken Strunk befreien und in leicht gesalzenem Wasser kurz blanchieren und mit Eiswasser abschrecken.

3 Für den Wirsing die Speiseziebel in kleine Würfel schneiden, für die Bratkartoffeln die Knoblauchzehe schälen. Die Kartoffeln kochen und abkühlen lassen. Anschließend schälen und in Scheiben schneiden. Den blanchierten Wirsing in kleine Stücke schneiden.

4 In einem Topf die Hälfte des Schmalzes zerlassen, die Zwiebeln darin glasig braten und den Wirsing dazugeben. Mit Salz und Pfeffer anschmecken und gelegentlich mit dr Tafelspitzbrühe übergießen. Die Kochzeit hängt von der Konsistenz ab, in der man den Wirsing haben möchte. Kurz vor dem Anrichten noch mit Muskat und eventuell Salz und Pfeffer nachwürzen.

5 Die Pfanne mit der angschnittenen Knoblauchzehe ausreiben. Den Rest des Schmalzes in die Pfanne erhitzen und die Kartoffelscheiben in das sehr heiße Fett geben. Bratkartoffeln bekommt man nur mit Geduld knusprig, d.h. lwenig wenden und dafür lange auf deen Seiten anbraten. Nach der Hälfte der Bratzeit die Zwiebel dazugeben und zum Schluß getrockneten wilden Majoran

6 Zum Essen den Tafelspitz schneiden und mit dem Süpperl in einer Terrine servieren. Das Fleisch auf dem Wirsing garnieren, dazu die Bratkartoffeln und über das ganze das Süpperl gießen.Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.