Thai Red Curry

  • 2ELSesamöl
  • 1Stück(e)Ingwer (etwa walnussgroß)
  • 2Zehe/nKnoblauch
  • 2kleineChilischote(n), rote
  • 1StängelZitronengras
  • 1ELCurrypaste, rote
  • 1kleineLimette(n)
  • 2m.-großeKarotte(n)
  • 1m.-großeGemüsezwiebel(n)
  • 2GläserBambussprosse(n) in Scheiben
  • 5Kaffir-Limettenblätter
  • 1LiterKokosmilch
  • 750gHühnerbrust
  • 60gPalmzucker
  • 3ELFischsauce
  • 1TL, gehäuftSpeisestärke
  • etwasWasser, kaltes zum Anrühren der Stärke
  • 320gBasmati
  • n. B.Wasser
  • Für die Garnitur:
  • 1StängelFrühlingszwiebel(n)
Das Stück Ingwer und den Knoblauch schälen und fein reiben. Die Chilis und das Zitronengras sehr fein hacken. Alles in einem Mörser mit Sesamöl und der Currypaste vermörsern. Die Limette auspressen.

Die Karotten und die Gemüsezwiebel schälen und in beliebig große Streifen schneiden. Die Bambusstreifen in ein Sieb gießen und kurz unter kaltem Wasser schwenken. Die Hühnerbrust kalt abwaschen, trocken tupfen, überschüssiges Fett entfernen und nach Belieben in feine Streifen oder größere Würfel schneiden. Die Kaffir-Limettenblätter in dünne Streifen schneiden.

Den Basmatireis in einem feinen Sieb waschen, bis das Wasser darunter einigermaßen klar ist. Den Reis parallel zum Curry im Reiskocher oder Topf garen.

In einem heißen Wok oder breiten Topf die Sesamöl-Currypastenmischung "einbrennen", aber nicht verbrennen lassen. Etwas von der oben abgesetzten, dickeren Kokosmilch dazugeben und verrühren.

Das gewürfelte Fleisch und den Rest Kokosmilch darüber gießen, verrühren und alles erhitzen. Mit Palmzucker, Fischsoße und Limettensaft würzen. Die Kaffir-Limettenblätter und das Gemüse dazugeben.

Fleisch und Gemüse gar ziehen lassen und evtl. nochmals mit Palmzucker und Fischsoße abschmecken. Die Stärke in kaltem Wasser anrühren und damit das Curry etwas binden. Zusammen mit dem Basmatireis servieren und mit feinen Frühlingszwiebelringen garnieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.