Tomaten-Paprikasoße mit fettlosen „Pommes“

  • 1m.-großeZwiebel(n)
  • 2Knoblauchzehe(n)
  • 400gHähnchenbrust
  • 3Paprikaschote(n)
  • 500gTomate(n), passierte
  • 2Tomate(n)
  • 10TLTomatenmark
  • 2TLWeißweinessig
  • 2TLGewürzmischung, (italienische Kräutermischung)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • 800gKartoffel(n)
  • Cayennepfeffer
Zwiebel, Hähnchenbrust, Paprika und Tomaten waschen und fein würfeln. Dann die Zwiebeln, den Knoblauch (am besten durch die Knoblauchpresse gedrückt) und die Hähnchenbrust anbraten. Paprika hinzugeben, ebenfalls anbraten und mit einem Teelöffel Paprikapulver würzen. Den Paprika bei geringerer Temperatur je nach Belieben weich garen. Passierte Tomaten, Tomatenmark, Tomaten und Weißweinessig hinzugeben und das Ganze mit italienischen Kräutern und den restlichen Gewürzen nach Geschmack würzen. Die Soße aufkochen und bei Bedarf köcheln lassen, bis der Paprika weich ist.
Die Paprika-Tomatensoße hat nur rund 31 kcal/100 g.

Als Beilage eignen sich fettlose Pommes. Dazu schneidet man rohe Kartoffeln in Pommes-Form und würzt diese in einer Schüssel je nach Geschmack mit reichlich Salz, Cayennepfeffer und Paprikapulver. Die Pommes werden im Backofen auf Backpapier gebacken, bis sie knusprig sind (Umluft 200°C). Am besten regelmäßig wenden.

Die Kalorienangabe bezieht sich auf 300 g Soße mit 200 g Kartoffeln. Anstelle der Pommes eignet sich die Paprika-Tomatensoße auch als Beilage zu Nudeln oder Reis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.