Wildschweinsalami-Pizza mit Pfifferlingen und Pesto alla Genovese

  • 1BeutelTrockenhefe
  • 150gWeizenmehl, Typ 405
  • 150mlWasser
  • 1gSalz
  • 10Scheibe/nSalami (Salame con cinghiale- Wildschweinsalami)
  • 50gPfifferlinge, frisch, oder aus der Dose
  • 20gPesto alla Genovese
  • 50gTomate(n), passiert
  • 50gGouda
  • 2gBasilikum, gerebelt
Das Mehl mit dem Salz und der Trockenhefe in einer Schüssel gut durch mischen und mit Wasser versetzen, bis eine klebrige Masse entsteht. Diesen Teig 1 bis 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat. Deckt man die Schüssel mit einem nassen Tuch ab, trocknet die Oberfläche nicht aus.

Ist der Teig gegangen, den Backofen auf Ober und Unterhitze mit 225 Grad vorheizen. Während der Backofen vorheizt, das Blech mit der Pizza belegen. Dazu das Backblech und den Teig in der Schüssel bemehlen. Dann den Teig mit einer Gabel von den Rändern der Schüssel abstechen und auf das Backblech rollen. Nicht erneut kneten. den Teig mit der Hand in eine tellergroße Scheibe von ca. 1 cm Dicke drücken. Jede klebrige Stelle sofort mit etwas Mehl bestäuben. Wahlweise eine Nudelrolle nehmen, auch hier sofort Mehl gegen klebrige Stellen verwenden.

Die passierten Tomaten mit einer Löffelrückseite über den Teig verteilen, mit Basilikum würzen, die Salamischeiben darauf verteilen, die Pfifferlinge, frische geputzt, aus der Dose in Wasser abgewaschen und trocken geschüttelt, darüber legen und an einigen Stellen jeweils einen Klecks Pesto alla Genovese verteilen. Alles mit geriebenem Käse abdecken und ca. 15 Minuten in den heißen Herd auf die Mittelschiene schieben. Beginnt der Käse und der Rand der Pizza zu bräunen, den Herd ausschalten und das Backblech auf den Boden des Herdes legen, bis der Pizzaboden schön kross ist und sich vom Backblech löst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.