Zuckerwolke

    fr für die Füllung
  • 7 Blatt Gelatine
  • 200 g Sahne
  • 250 g Blaubeeren (tiefgekühlt)
  • 100 g Zucker
  • Saft und abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone
  • 250 g Joghurt
  • nach Belieben Baiserflocken (aus der Konditorei), Zuckerfiguren

    fr Für das Baiser
  • 5 Eiweiße
  • 300 g Zucker
  • blaue und/oder rote Lebensmittelfarbe
  • Backpapier

Den Backofen auf 90 Grad vorheizen. Zwei gleich große Wolken auf Backpapier zeichnen und das Papier auf ein Blech legen. Die Eiweiße steif schlagen und dabei den Zucker einrieseln lassen. Den Eischnee mit Lebensmittelfarbe nach Belieben hellblau, pastell, violett oder rosa färben.

 

Den Eischnee auf den vorgezeichneten Wolken verteilen. Im Backofen (Mitte, Umluft 70 Grad) in etwa 3 Std. fest werden lassen (der Ofen bleibt dabei einen Spaltbreit offen). Herausnehmen und in 30 Min. abkühlen lassen.

 

Die Gelatine in Wasser einweichen. Die Sahne steif schlagen. Die Beeren mit Zucker, Zitronensaft und -schale mischen. Ein drittel davon erwärmen, die Gelatine darin auflösen und unter die restlichen Beeren mischen. Den Joghurt und die Sahne dazugeben. Die Masse kühl stellen, bis sie fest geworden ist.

 

Joghurt-Masse auf 1 Baiserwolke streichen und die andere Wolke darauf setzen.

Wer mag, kann die  mit Baiserflocken und Zuckerfiguren verzieren.

 

Eine himmlische Überraschung zu jeder Gelegenheit.

 

Tipp:

Die Torte sollte möglichst bald verzehrt werden, damit der Baiserboden nicht durchweicht. Baiser lässt sich leicht schneiden, wenn Sie die Messerklinge vorher mit Öl bestreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.