Apfelblechkuchen

image_1image_3image_4
  • 500g Mehl
  • 1Pck. Trockenhefe
  • 1Pck. Vanillinzucker
  • 75g Zucker
  • 100g Butter, weiche
  • 125ml Milch, warme
  • 2 Ei(er)
  • 1kg Äpfel
  • 900ml Milch
  • 2Pck. Puddingpulver (Vanille)
  • 6EL Zucker
  • 3EL Mehl
  • 3EL Zucker
  • 3 Ei(er)
  • 100ml Wasser, lauwarmes
  • etwas Zimt zum Bestreuen
  • etwas Zucker zum Bestreuen
Die Trockenhefe in 100 ml lauwarmen Wasser einweichen - sobald sie leicht schäumt, unter das Mehl mischen. 75 g Zucker und Vanillinzucker zufügen. Anschließend noch die warme Milch, die Butter und die Eier hinzufügen. Alles gut durchkneten und ca. 30 Min. bei Zimmertemperatur gehen lassen.
Tipp: Sollte der Teig nicht aufgehen, bei 50°C so lange in den vorgewärmten Backofen stellen, bis sich der Teig sichtlich vergrößert hat.
Anschließend den Teig nochmals kräftig kneten, auf einem vorbereiteten Backblech verteilen und mit einer Gabel einstechen.

Für den Belag einen Pudding aus Puddingpulver, 900 ml Milch und 6 EL Zucker nach Packungsanweisung kochen (nur mit 900 ml Milch, damit er fester wird). Die Äpfel waschen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Den Pudding nun auf dem Hefeteig verteilen und die Äpfel darauf legen.

Für die Decke die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif zu Schnee schlagen. Die Eigelbe mit 6 EL Zucker und 3 EL Mehl verrühren - den Eischnee vorsichtig darunter geben. Die Masse über den Äpfeln verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C - 200°C ca. 30-35 Min. backen.

Anschließend etwas Zimt und Zucker vermengen und darüber verteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.