Apfelkuchen mit Eier – Nuss – Guss

  • Für den Mürbeteig:
  • 250g Mehl
  • 150g Butter
  • 75g Puderzucker
  • 1Pck. Vanillinzucker
  • 1 Ei(er)
  • Fett, für die Form
  • Mehl, für die Arbeitsfläche
  • Für den Guss:
  • 3 Ei(er)
  • 125g Zucker
  • 1/2 Vanilleschote(n), ausgekratztes Mark
  • 75g Mandel(n), gerieben, oder Haselnüsse
  • 500g Äpfel, säuerliche
  • 1 Zitrone(n), unbehandelt, die abgeriebene Schale
  • 1TL Zimt
  • 1TL Zitronensaft
  • Für den Belag:
  • 4 Äpfel
  • 1 Eigelb
  • 1EL süße Sahne
Mürbeteig:
Mehl und klein geschnittene Butter zu Streuseln verarbeiten. Puderzucker, Vanillinzucker und Ei unterkneten. Den gekneteten Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Guss:
Eier trennen. Das Eigelb mit 75 g Zucker und dem Vanillemark weißschaumig rühren. Die geriebenen Mandeln oder Nüsse unterziehen. 400 g Äpfel schälen, entkernen und fein reiben. Geriebene Äpfel, Zitronenschale und Zimt vorsichtig unter die Eier-Nuss-Masse mischen. Das Eiweiß mit dem Zitronensaft und dem restlichen Zucker zu steifem Schnee schlagen und ebenfalls unter die Eier-Nuss-Masse heben.

Den Mürbeteig auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen und eine gefettete Springform (26 cm) damit auslegen. Den Guss auf dem Teig verteilen.

Belag:
Die 4 Äpfel schälen, entkernen, halbieren, längs einschneiden und in den Guss setzen. Die Apfelhälften mit verquirlter Eigelbsahne bepinseln.

Bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen ca. 1 Std. backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.