Apfelkuchen mit Schmand und Grießbrei

  • Für den Teig:
  • 300g Mehl
  • 1TL Backpulver
  • 1 Eigelb
  • 150g Butter
  • 75g Zucker
  • 1Prise(n) Salz
  • 1Pkt. Vanillinzucker
  • Für den Belag:
  • 750ml Milch
  • 6EL Grieß
  • 1Prise(n) Salz
  • 40g Zucker
  • Für die Creme:
  • 1Becher Schmand
  • 3 Ei(er)
  • Zimt
  • Salz
  • etwas Zucker
  • 1300g Äpfel (am besten Braeburn)
Für den Teig alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut durchkneten. Es dauert oft aber wirklich sehr lange bis der Teig zu einer weichen, aber dennoch zusammengehörigen Masse wird. Deshalb ist es leichter, wenn man den Teig auf einem Tisch mit den Händen knetet und nach und nach noch ein bisschen Mehl dazu gibt. Anschließend muss der Teig ca. 45 min ruhen.

In der Zwischenzeit wird die Milch für den Grießbrei aufgekocht und die restlichen Zutaten dazugegeben. Den Brei noch ca. 5 Minuten mit geringer Wärme brodeln lassen und gut umrühren, damit er nicht anbrennt.

Die Äpfel werden geschält und in dünne Stücke geschnitten. Anschließend werden sie in Butter und Zucker gedünstet, bis sie sehr weich sind.

Für die Schmandcreme wird das Eigelb vom Eiweiß getrennt. Den Schmand, das Eigelb, den Zimt, das Salz und den Zucker in eine Schüssel geben. Das Eiweiß zu Eischnee aufschlagen und vorsichtig unter die Schmandmasse heben.

Nach der Ruhezeit des Teigs rollt man diesen auf einem gefetteten tiefen (!) Backblech aus und verteilt den Grießbrei gleichmäßig auf dem Teigboden. Die Apfelstücke - die jetzt wohl nicht mehr wie Stücke aussehen - werden auf dem Grießbrei verteilt und die Schmandcreme wird über die Apfelstückchen gegossen.

Bei 180-200°C wird der Kuchen ca. 45 Minuten - bis die Creme braun ist - gebacken. Ist zwar etwas aufwendiger, aber schmeckt sehr gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.