Asiatisch angehauchte Hühnerbrühe

  • 2 Kilogramm Suppenhuhn Fleisch (mf) frisch
  • 200 Gramm Tamarinde
  • 1 Stück Ingwer frisch
  • 2 Chilischote, rote
  • 1 Zwiebeln rot
  • 2 Zitronengrasstangen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Bund Koriander frisch
  • 225 Gramm Glasnudeln
  • 400 Milliliter Kokosmilch
  • Sojasoße
  • Olivenöl
  • Fischsauce
1 Das gewaschene Suppenhuhn in einen großen Topf legen. Die Tamarinde in Stücke brechen, den Ingwer ungeschält in Scheiben schneiden, eine Chilischote grob hacken, die Zwiebel mit Schale in Scheiben schneiden, das Zitronengras in Stücke teilen, die Knoblauchzehe halbieren und die Korianderstängel fein schneiden. Alles in den Topf geben.

2 Den Topf mit soviel Wasser auffüllen, das alles bedeckt ist. Das Huhn mit etwas beschweren. Alles zum kochen bringen und ca. 1 1/2 Stunden auf leiser Flamme köcheln lassen. Nun das Huhn heraus nehmen und das Fleisch in mundgerechte Stücke zerpflücken. Die Brühe durch ein feines Sieb gießen. Die Brühe mit Kokosmilch mischen und mit Fischsauce abschmecken.

3 Die Glasnudeln mit kochendem wasser übergießen und ca. 3-4 Minuten zeihen Lassen. Die beiseite gelegten Korinaderblätter und die zweite Chilischote fein hacken. Beides miteinander vermischen.

4 Die fertigen Glasnudeln aus dem Wasser nehmen und in Schüsseln geben. Mit etwas Sojasoße würzen. Nun das Hühnerfleisch darauf geben, dann mit der Brühe auffüllen und abschließend den Koriander-Chilimix darüber geben und mit etwas Olivenöl beträufeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.