Chateaubriand vom Rinderfilet mit Erbsenpüree und Kartoffelrösti

  • 400g Rinderfilet(s)
  • 1Tasse Rinderfond
  • 1 Sternanis
  • 1/2Liter Rotwein
  • 1Schuss Wermut (Noilly Prat)
  • 1Zehe/n Knoblauch
  • 1 Vanilleschote(n)
  • 1Stück(e) Ingwerwurzel
  • 500g Erbsen, gefroren
  • 1 Kartoffel(n), mehlig kochend
  • 2 Kartoffel(n), fest kochend
  • 1Liter Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
  • Fett, zum Braten
Rinderfilet von allen Seiten anbraten und im Ofen bei 175° ca 20 Minuten garen (Kerntemperatur 55 bis 57°).
Den Bratensatz mit Rotwein und Rinderfond ablöschen, reduzieren. Einen Schuss Noilly Prat dazugeben. Knoblauch und 2 Ingwerscheiben, Vanilleschote, einen Ast vom Sternanis beifügen und weiter reduzieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sauce ggfs. etwas andicken.

Erbsen in der Gemüsebrühe garen, mehlig kochende Kartoffel weich kochen und dazugeben. Alles zusammen pürieren.

Fest kochende Kartoffel roh auf der Reibe raspeln, mit Salz und Pfeffer würzen und in heißem Fett kross ausbraten.

Einen Saucenspiegel auf den Teller geben. Rinderfilet in Scheiben schneiden und auf dem Spiegel anrichten. Erbsenpüree und Kartoffelrösti dazu legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.