Die beste Okroschka nach Mamas Rezept

  • 1Ring/eFleischwurst (Geflügel-), fein gewürfelt
  • 6m.-großeKartoffel(n), gekocht und gewürfelt
  • 5Ei(er), gekocht und gewürfelt
  • 1BundRadieschen, geraspelt
  • 1Gurke(n), geraspelt
  • 1/2BundPetersilie, fein gehackt
  • 1/2BundDill, fein gehackt
  • 3Frühlingszwiebel(n), in feine Ringe geschnitten
  • 1BecherSchmand
  • 1Bechersaure Sahne
  • 1BecherButtermilch
  • 1EL, gestr.Senf
  • etwasZitronensaft
  • 1 1/2LiterMineralwasser, mit Kohlensäure, gekühlt
  • Salz und Pfeffer
Die Kartoffeln gar und die Eier hart kochen und richtig abkühlen lassen. Oft mache ich das schon am Vortag.
Die Geflügelfleischwurst, das Gemüse und die Kräuter wie oben beschrieben würfeln bzw. raspeln. Dabei genau daran halten, ob gewürfelt oder geraspelt, das macht meines Erachtens nach sehr viel aus.
Alle Zutaten in eine große Schüssel oder einen großen Topf (auf jeden Fall mit Deckel) geben und Schmand, saure Sahne und Buttermilch, Senf und Zitronensaft dazugeben und vorsichtig umrühren. Dann mit dem kalten Mineralwasser aufgießen, bis die gewünschte Dicke erreicht ist. Eine 1,5 l Flasche braucht man dabei mindestens, meist werden es 2 l. Am Ende dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Am besten schmeckt die Suppe, wenn sie einige Stunden gut durchgezogen ist und am zweiten Tag sowieso am besten. Sie ist gut 3 Tage im Kühlschrank haltbar und die beste Lösung für heiße Sommertage. Sehr erfrischend, vor allem, da man so viel Flüssigkeit zu sich nimmt. Vegetarier können die Fleischwurst einfach weglassen.

Das Rezept kenne ich so, seit ich klein bin von meiner Mama und es ist seitdem absolutes Lieblingsessen.
Richtig ausgesprochen wird der Name der Suppe "Akroschka".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.