Federweisser-Mousse mit Pfirsich-Ragout

  • Federweisser-Mousse
  • 400 ml Federweisser
  • 300 ml Sahne
  • 1 Päckchen Sofortgelatine
  • Zucker
  • Pfirisch-Ragout
  • 1 grosser aromatischer, frischer Pirsich
  • 2 cl Pfirsichlikör
  • 1 TL Muscovadozucker
Federweisser-Mousse

1 Als erstes wird die Sahne mit Zucker steif geschlagen, die Menge des Zuckers richtet sich nach der Süsse oder Säure vom Federweisser und nach dem eigenen Gusto. Und die Sahne bitte nicht richtig steif schlagen, sie sollte cremig fließend sein. Wenn bei Mousse zu sehr geschlagene Sahne nimmt, wird dieses leicht buttrig und die Sahne läßt sich nicht so schön unterheben. 2 Dann kommt der Federweisser in ein Gefäss und unter Rühren wird langsam die Sofortgelatine eingerührt und es wird solange weitergerührt, bis diese sich vollständig aufgelöst hat. Wenn der Federweisser anzuziehen beginnt, wird zügig die Sahne untergearbeitet.

3 Mann gibt zuerst ein Drittel der Sahne zum Federweisser und verrührt diese mit dem leckeren Gesöff, dann kommen die anderen beiden Drittel dazu, die vorsichtig untergehoben werden und dann wird die Mousse in Dessertgläser abgefüllt und im Kühschrank kalt gestellt. Pfirsich-Ragout

4 Der Pfirsich wird mit heissem Wasser überbrüht, mit kalten abgeschreckt und dann wird ihm die Haut abgezogen. In einem kleinen Schälchen gibt man den Pfirsich-Likör und löst darin den Muscovadozucker auf.

5 Nun wird der Pfirsich entsteint und in kleine Würfel geschnitten und mindestens 2 Stunden mit dem Likör mariniert. Finish

6 Einfach etwas vom Pfirsich-Ragout über die Mousse geben und geniessen. Und wenn man alles richtig gemacht hat, dann haben sich die Bläschen vom Federweisser erhalten und diese zerplatzen dann im Mund und bitzeln wie Champus auf der Zunge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.