Federweisser-Mousse mit Pfirsich-Ragout

  • Federweisser-Mousse
  • 400 ml Federweisser
  • 300 ml Sahne
  • 1 P√§ckchen Sofortgelatine
  • Zucker
  • Pfirisch-Ragout
  • 1 grosser aromatischer, frischer Pirsich
  • 2 cl Pfirsichlik√∂r
  • 1 TL Muscovadozucker
Federweisser-Mousse

1 Als erstes wird die Sahne mit Zucker steif geschlagen, die Menge des Zuckers richtet sich nach der S√ľsse oder S√§ure vom Federweisser und nach dem eigenen Gusto. Und die Sahne bitte nicht richtig steif schlagen, sie sollte cremig flie√üend sein. Wenn bei Mousse zu sehr geschlagene Sahne nimmt, wird dieses leicht buttrig und die Sahne l√§√üt sich nicht so sch√∂n unterheben. 2 Dann kommt der Federweisser in ein Gef√§ss und unter R√ľhren wird langsam die Sofortgelatine einger√ľhrt und es wird solange weiterger√ľhrt, bis diese sich vollst√§ndig aufgel√∂st hat. Wenn der Federweisser anzuziehen beginnt, wird z√ľgig die Sahne untergearbeitet.

3 Mann gibt zuerst ein Drittel der Sahne zum Federweisser und verr√ľhrt diese mit dem leckeren Ges√∂ff, dann kommen die anderen beiden Drittel dazu, die vorsichtig untergehoben werden und dann wird die Mousse in Dessertgl√§ser abgef√ľllt und im K√ľhschrank kalt gestellt. Pfirsich-Ragout

4 Der Pfirsich wird mit heissem Wasser √ľberbr√ľht, mit kalten abgeschreckt und dann wird ihm die Haut abgezogen. In einem kleinen Sch√§lchen gibt man den Pfirsich-Lik√∂r und l√∂st darin den Muscovadozucker auf.

5 Nun wird der Pfirsich entsteint und in kleine W√ľrfel geschnitten und mindestens 2 Stunden mit dem Lik√∂r mariniert. Finish

6 Einfach etwas vom Pfirsich-Ragout √ľber die Mousse geben und geniessen. Und wenn man alles richtig gemacht hat, dann haben sich die Bl√§schen vom Federweisser erhalten und diese zerplatzen dann im Mund und bitzeln wie Champus auf der Zunge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.