Fisch + Meeresfrüchte: Eismeer-Lachsforelle mit Krabben in Sherry-Sahne-Soße

  • 500 g Filet von der Eismeer-Lachsforelle
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Mehl
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Olivenöl extra vergine
  • Salz, weißer Pfeffer
  • Für die Soße:
  • 125 ml Fischfond
  • 150 ml Creme/Schmand 30 % Fett
  • 100 g Krabben- oder Garnelenfleisch
  • 2 cl Sherry, möglichst trocken
  • Salz, weißer Pfeffer
1 Als erstes stellt sich die Frage: Ist das Filet mit Haut oder ohne?? Mit Haut (wird nicht mitgegessen) ist m.E. schmackhafter, aber mühsamer. Wenn der nette Fischhändler es nicht gleich entschuppt, darfst Du das also zuhause machen. Gut, wen man ein entspr. Gerät hat, aber das gibt es meist nur in Angler-Haushalten.

2 Da heißt es also, selbst mit dem Messer ran und, immer schön vom Schwanz Richtung Kopf, runter mit den Schuppen. Meist wirst Du dann noch längere Zeit an diese Arbeit erinnert, denn Du findest noch längere Zeit Fischschuppen verteilt rund um den Arbeitsplatz in der Küche. Und nun kann es losgehen:

3 Das Filet säubern, trockentupfen und mit Zitronensaft beträufeln. 10 Min. zugedeckt ruhen lassen. Wieder trockentupfen, salzen, pfeffern und in Mehl wenden. Überschüssiges Mehl abklopfen. Die Butter mit dem Olivenöl zusammen in einer beschichteten Pfanne nicht zu stark erhitzen und das Filet von jeder Seite, Hautseite zuerst, s a n f t braten. Dann herausnehmen und warmstellen.

4 Für die Soße den Bratensatz mit dem Fischfond ablöschen und aufkochen. Nun den Schmand unterziehen und samig einkochen lassen. Dabei fleißig umrühren. Dann salzen und pfeffern und das Krabben- oder Garnelenfleisch hineingeben und heiß werden lassen. Zum Schluß die Soße mit Sherry abschmecken.

5 Ich reiche dazu Petersilienkartoffeln und einen Gurkensalat. Varianten: Es eignet sich auch anderer Fisch, z.B. Lachs oder Steinbutt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.