Fitelspitzen tricolore mit beschwipsten Steinpilzen

  • 600 Gramm Schweinefilet
  • 1 Stück Zwiebel
  • 2 Päckchen getrocknete Steinpilze
  • 8 Stück mittlere mehlig kochende Kartoffeln
  • 250 Gramm Erbsen
  • 250 Gramm gelbe Rüben
  • ml Milch
  • 250 ml Sahne
  • 200 ml Weißwein
  • 50 Gramm Mandelblättchen
Die getrockneten Steinpilze in dem Weißwein einweichen (gut 2 Stunden). Die geschälten Kartoffeln in Salzwasser gar kochen. Die Erbsen und gelben Rüben (am besten als kleine Rädchenscheiben geschnitten oder als kleine Stifte) getrennt ebenfalls in wenig Salzwasser gar kochen. Für die Filetspitzen das Filet in dünne Streifen schneiden. Butter/Öl erhitzen, die Filetstreifen darin kurz anbraten bis sie durch sind, aus der Pfanne nehmen und in einem Teller zugedeckt warm halten. In der Pfanne die kleingewürfelte Zwiebel andünsten, die eingeweichten Steinpilze samt Weißwein dazugeben, einkochen lassen, mit Sahne aufgießen und am Schluss den Mascarpone zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Für die drei verschiedenen Kartoffelpüreesorten (gelb, grün und orange) die Milch mit 3 Esslöffeln Butter erwärmen und über die Kartoffeln gießen (nur soviel Milch zugeben, wie für Püree notwendig) und mit Rührgerät (ich weiß, eigentlich mit Stampfer, aber in diesem Fall ist ein Rührgerät besser!) die Kartoffeln pürieren. Mit Salz und etwas Muskatnuss abschmecken. Etwas mehr als ein Drittel des Pürees warm stellen. Von den gegarten Erbsen und gelben Rüben jeweils 2 Esslöffel zum Garnieren wegnehmen. Nun die restlichen Erbsen mit der Hälfte des verbleibenden Pürees pürieren, ebenso mit den gelben Rüben vorgehen. In einer kleinen Pfanne die Mandelblättchen ohne Fett goldbraun rösten. Die Filetspitzen nun wieder in die Pfanne mit der Soße geben und noch einmal kurz aufkochen, alles gut abschmecken mit Salz und gemahlenem Pfeffer. Die drei verschiedenen Pürees („tricolore“) jeweils mit Hilfe einer Tülle geschmackvoll auf dem Teller anrichten, mit den ganzen Erbsen und gelben Rüben dekorieren. Über die Filetspitzen noch die gerösteten Mandelblättchen streuen. Tipp: Das Gericht lässt sich natürlich auch mit frischen Steinpilzen zubereiten, diese dann jedoch nicht in Weißwein einlegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.