Französischer Chinese

  • Für den Teig:
  • 500g Mehl, 550er
  • 60g Zucker
  • 100g Butter
  • 1 Ei(er)
  • 200ml Milch
  • 1Prise(n) Salz
  • 21g Hefe, frische
  • Für die Creme:
  • 100ml Sahne
  • 250ml Milch
  • 3EL Vanillezucker
  • 3EL Zucker
  • 40g Speisestärke
  • 1Handvoll Rosinen
  • Für den Guss:
  • 100g Puderzucker
  • 1EL Wasser
Der Teig:
Aus allen Teigzutaten einen Hefeteig kneten, diesen 40 Minuten ruhen lassen und dann zum Rechteck ausrollen.

Die Creme:
In einer Glasschüssel alle Zutaten gut verrühren bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Die Schüssel für 3 Minuten in die Mikrowelle bei 600 W geben, herausholen, umrühren und wieder für 3 Minuten in die Mikrowelle geben und wieder gut verrühren. Die Creme gut abkühlen lassen.

Nun den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Creme auf den Teig streichen und aufrollen.

Jetzt gibt es zwei Methoden:
einen echten Chinois, also einen Schneckenkuchen:
dafür die Rolle in 3 cm breite Streifen schneiden und die in eine gefettete Springform oder Tortenring geben, gehen lassen bis der Herd seine 180°C hat und für 45 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Oder aber man macht kleines Frühstücksgebäck, wie es auch in Ägypten oder der Türkei auf den Frühstücksbüfetts zu finden ist, in französischen Bäckereien findet man diese kleinen Köstlichkeiten neben den Croissants.
Die Rolle etwas schmaler rollen, so dass der Durchmesser etwa 5 cm ist. Diese Rolle in 1,5 cm breite Schneckchen schneiden. Auf 2 Bleche verteilen und nochmals vorsichtig rund formen, etwas Platz dazwischen lassen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen und die kleinen Schneckchen 15 Minuten backen.

Die Farbe sollte jeweils goldbraun sein. Das Gebäck abkühlen lassen und noch warm dünn mit dem Zuckerguss einstreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.