Frühstücksfleisch selbst eingeweckt …

  • 1 kg Schweinehack
  • 10 - 15 g Pökelsalz, nach Geschmack
  • 3 grosse Zwiebeln gewürfelt
  • 1 Teelöffel (gestrichen) grober Pfeffer
  • 1 Teelöffel Paprika edelsüß
  • etwas Paprikapulver scharf
  • 2 Teelöffel Senfsaat


1 Alle Zutaten mit den Knethaken (oder von Hand) zu einem glatten Fleischteig verarbeiten. Die Masse in Schraubdeckel-Gläser füllen, dabei etwa 2 cm bis zum Rand freilassen, dann zudrehen (die Ränder sollen sauber sein). 2 Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

3 In die Fettwanne (oder ein hohes Kuchenblech) ein Küchentuch legen, die Gläser hineinsetzen, etwa 2 cm hoch Wasser einfüllen. Über die Gläser eine dicke nasse Zeitung legen - dann das Ganze auf der untersten Schiene 90 Minuten garen.

4 Nach der Garzeit die Ofentür öffnen, die Zeitung entfernen und die Gläser im leicht geöffneten Herd auskühlen lassen.

5 Vor dem Verzehr im Kühlschrank durchkühlen lassen, weil dann der ausgetretene Fleischsaft fester wird (geliert).

6 Frühstücksfleisch schmeckt gut auf´s Brot - ich gebe es aber auch schon mal in ein Süppchen, denn ich weiß ja, was drin ist!! Außerdem kann man den Geschmack noch vielseitig verändern mit Kräutern, wie Majoran, Thymian, Rosmarin, Bohnenkraut und, und, und ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.