Gedeckter Apfelkuchen mit Mürbteig

  • Für die Füllung:
  • 1 1/2kg Äpfel, säuerliche
  • 3cl Amaretto, oder Rum
  • 3cl Zitronensaft
  • 1Pck. Vanillezucker
  • 1EL Zimtpulver
  • Für den Teig:
  • 600g Mehl
  • 200g Butter
  • 200g Sauerrahm
  • 200g Zucker
  • 2m.-große Ei(er)
  • 1Prise(n) Salz
  • Zum Bestreuen:
  • 70g Haselnüsse, gerieben, oder gehobelte Mandeln
  • 1kleines Ei(er)
  • 1TL, gehäuft Zucker
  • 50g Butter, zum Einfetten
2 Eier mit einer Prise Salz und dem Zucker schaumig rühren, nach und nach kalte Butter und Sauerrahm dazugeben. Schließlich mit dem Knethaken das Mehl langsam einrühren. Zugedeckt mindestens 30 Minuten, besser 1 Std., im Kühlschrank rasten lassen.

Äpfel schälen und achteln oder kleiner schnipseln und mit Zitronensaft und Amaretto bzw. Rum durchmischen. Eventuell Vanillezucker untermischen.

Backofen auf 160° C vorheizen.

Den Teig in zwei Teile trennen. Das gefettete Blech mit der ersten Teighälfte auskleiden, Apfelmischung darauf verteilen, großzügig Zimt darüber streuen und mit der zweiten Teighälfte abdecken. Mit verquirltem Ei bestreichen und geriebene Haselnüsse bzw. gehobelte Mandeln sowie ein wenig Kristallzucker darüber streuen.

Bei 160° C Heißluft ca. 45 min. im Ofen backen.

Das Besondere an diesem Apfelkuchen ist, dass die Hälfte der Butter für den Mürbteig durch Sauerrahm ersetzt wird und dadurch weniger fettig ist und intensiver schmeckt. In Verbindung mit einer guten Apfelsorte und dem richtigen Schuss Amaretto eine unvergleichliche Kombination.

Allerdings ist durch die Zugabe des Sauerrahms der Teig weicher und möchte gerne im Kühlschrank länger rasten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.