Goldiges Quittengelee, Two in one cream, Hippe Ananas – Royaltons dessert tray

  • 1 kg Quitten
  • 1 Stk. Ingwer
  • 1 Vanilleschote
  • Gelierzucker nach Bedarf
  • 3 Blätter Gelatine
  • 8 Stk. Blattgold
  • 100 gr. Edelbitter-Schokolade (70 % Schokoladenanteil)
  • 3 Eigelbe
  • 4 EL Zucker
  • 1 l Sahne
  • 3 Eiweiße
  • 100 gr. Zucker
  • 3 Eigelbe
  • 6 Blätter Gelatine
  • 3 Bio-Orangen
  • 1 Zitrone
  • 3 EL Bitterorangemarmelade
  • 4 Eiweiße
  • 200 gr. Sahne
  • 2 Bio-Orangen
  • 60 gr. Zucker
  • 1 EL Honig
  • 3 EL Orangenlikör
  • 1 Ananas
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Zucker
  • 5 Mandelhippen oder Mürbeteig-Törtchenböden
  • 175 gr. Ananas
  • 100 gr. Zucker
  • 250 gr. Sahne
  • 2 EL weißer Rum
  • 2 TL Zitronensaft
  • Deko: Pistazien, Minze
1 Das Quittengelee einen Tag vorher zubereiten. Hierfür die Quitten grob zerkleinern und den geschälten Ingwer klein schneiden. Beides mit 1/2 l Wasser erhitzen und ca. 45 Minuten weich kochen. Anschließend die Quitten durch ein Mulltuch seien. Den Saft auffangen und über Nacht abtropfen lassen. Den gewonnenen Saft mit dem Gelierzucker und der ausgekratzten Vanilleschote zum Kochen bringen. 2 Minuten kochen lassen und in eine flache Auflaufform gießen. Über Nacht gelieren lassen. Sollte das Gelee nicht fest genug sein, nochmals erhitzten und die Blattgelatine nach Anweisung zufügen. Das Gelee auf eine flache Platte stürzen. Das Blattgold mit einem feinen flachen Pinsel vorsichtig auf das Gelee legen. Zum Schluss das Gelee in mundgerechte Würfel schneiden.

2 Das Quittengelee einen Tag vorher zubereiten. Hierfür die Quitten grob zerkleinern und den geschälten Ingwer klein schneiden. Beides mit 1/2 l Wasser erhitzen und ca. 45 Minuten weich kochen. Anschließend die Quitten durch ein Mulltuch seien. Den Saft auffangen und über Nacht abtropfen lassen. Den gewonnenen Saft mit dem Gelierzucker und der ausgekratzten Vanilleschote zum Kochen bringen. 2 Minuten kochen lassen und in eine flache Auflaufform gießen. Über Nacht gelieren lassen. Sollte das Gelee nicht fest genug sein, nochmals erhitzten und die Blattgelatine nach Anweisung zufügen. Das Gelee auf eine flache Platte stürzen. Das Blattgold mit einem feinen flachen Pinsel vorsichtig auf das Gelee legen. Zum Schluss das Gelee in mundgerechte Würfel schneiden.

3 Für die Orangencreme die Gelatine einweichen. Zucker und Eigelbe schaumig rühren. Orangen auspressen, den Saft erhitzen, Orangenmarmelade und Gelatine darin auflösen, alles unter die Eigelbmischung geben und stocken lassen. Eiweiße steif schlagen und unterziehen. Sahne steif schlagen und ebenfalls unterziehen. Zum Anrichten zunächst etwas dunkle Creme in kleine Gläser einfüllen. Dann eine Schicht Orangencreme darauf geben. Mit einer Schicht dunkler Creme abschließen und die Gläschen über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

4 Für die Orangensoße von einer Orange mit einem Zestenreißer feine Streifen von der Schale ziehen. Beide Orangen auspressen und 200 ml abmessen. Orangensaft, Zucker, Honig und Orangenschale bei großer Hitze ca. 5 Minuten einkochen. Orangenlikör einrühren und abkühlen lassen. Die Soße zu den Cremes reichen. Für das Ananas-Eis das Ananasfruchtfleisch klein schneiden und mit dem Zucker, dem Rum und dem Zitronensaft vermischen. Mit dem Pürierstab zerkleinern. Die Sahne steif schlagen und unter das Püree mischen. Alles in der Eismaschine gefrieren lassen. Im Gefrierfach aufbewahren.

5 Die Ananas schälen und in kleine Stücke teilen. Butter und Zucker in einer Pfanne erhitzen und die Ananasstücke 3 Minuten darin karamellisieren. Die warme Ananas in die Törtchenböden füllen und eine große Kugel Ananas-Eis darauf platzieren. Mit gehackten Pistazien und Minze garnieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.