Grünes Risotto mit Speck, Parmesan und marinierten Tomaten

  • Risotto:
  • 150 gr. Risotto-Reis
  • 1 Stk. Schalotten
  • 100 ml Weißwein
  • 500 ml Geflügelfond
  • 40 gr. Parmesan
  • 2 EL Butter
  • 3 EL Sahne geschlagen
  • 4 Scheibe Bacon
  • Soße:
  • 1 Stk. Kopfsalat
  • Tomaten:
  • 4 Stk. Tomatenrispen
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Msp Parmesan gehobelt
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Balsamico-Essig
  • 1 Msp Zucker
1 Für die Soße Salat putzen, grüne Blätter waschen (die hellen Herzen für etwas anderes verwenden). In kochendem Salzwasser blanchieren, in sehr kaltem Wasser abschrecken, gut ausdrücken und pürieren (wenn nötig mit etwas von dem nun leicht grünen Wasser, das zum Blanchieren verwendet wurde).

2 Für das Risotto Schalotten abziehen und fein würfeln, bei mittlerer Hitze in etwas Olivenöl glasig dünsten. Reis zugeben, mit anschwitzen lassen, bis er ebenfalls glasig ist. Dann nach und nach mit dem Weißwein ablöschen: Der Reis muss die Flüssigkeit immer ganz aufgenommen haben, bevor der nächste Schuss Wein kommt. Nach dem Wein mit dem Geflügelfonds so weiter verfahren. Immer wieder umrühren. Wenn das Risotto gar ist (die Körner sollten noch etwas Biss haben, das Risotto sollte nicht zu trocken sein), vom Herd nehmen, Butter in Flocken unterrühren. Nun soviel Salatpüree unterziehen, dass das Risotto eine schöne grüne Farbe bekommt. Zum Schluss den geriebenen Parmesan unterheben und die Sahne unterziehen. Bacon auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Im auf 160°C vorgeheizten Ofen knusprig backen (dauert ca. 15-20 Minuten).

3 Die Tomaten in einer Schüssel mit kochendem Wasser überbrühen und die Schalen abziehen. Tomaten in einer Pfanne in Olivenöl anschmoren, salzen, mit einer Prise Zucker und etwas Pfeffer würzen, mit Balsamico ablöschen. Tomaten aus dem Sud herausheben. Den Rest des Salatpürees mit dem Sud mischen, mit Salz abschmecken.

4 Anrichten: Risotto auf die Teller geben, mit Speckscheiben und Parmesanspänen garnieren - marinierte Tomatenrispen danebenlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.