Hüttengaudi: Eiernockerl

  • 1 Stk. Zwiebel frisch
  • 5 Stk. Eier
  • 0,5 Bund Schnittlauch frisch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Für den Teig
  • 250 mg Mehl
  • 1 Stk. Ei
  • 100 ml Wasser
  • Salz
  • Hüttendressing
  • 50 ml Apfelessig
  • 50 ml Sonnenblumenöl
  • 50 ml Wasser
  • 1 Prise Knoblauchsalz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 0,5 TL Estragonsenf
"Gerichte-Geschichte"

1 Eiernockerl werden in Österreich traditionell direkt aus der Pfanne gegessen und sind ein Hit auf jeder Skihütte. Der Teig

2 Die Zutaten des Teigs mischen bis eine klebrige Masse entsteht, gegebenenfalls etwas extra Wasser oder Mehl zufügen.

3 Danach den Teig luftig schlagen/rühren. Die Nockerl 4 Den Teig über einen groben Küchenhobel in kochendes Salzwasser reiben/abtropfen lassen sodass kleine Nockerl entstehen.

5 Diese ca. 5Minuten kochen lassen bis die Nockerl oben aufschwimmen und danach mit einem Sieb aus dem Wasser fischen.

6 Tipp: Werden die Nockerl nicht gleich verwendet legt man sie in kaltes Wasser um ein Zusammenkleben zu verhindern. Die Nockerlpfanne

7 Eine gehackte Zwiebel golden anschwitzen, danach die Eier einschlagen.

8 Unter ständigem Rühren und Mischen der Zwiebel-Eier-Masse nun die Nockerl in die Pfanne geben und kurz anbraten. Serviervorschlag

9 Mit gehacktem Schnittlauch bestreuen und noch heiß direkt mit der Pfanne servieren. Beilage

10 Frischer, knackiger, grüner Salat der Saison mit Hüttendressing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.