Kürbis – Gerstengrütze mit Brokkoli

  • 2 mittelgroße Zwiebeln gewürfelt
  • 2 Zehen Knoblauch gehackt
  • etwas Rapsöl
  • 2 Tassen Gersten-Grütze
  • 1 Liter Gemüsebrühe selbst hergestellt
  • 400 gr. gehobelten Hokkaidokürbis
  • 1 Stück Brokkoli
  • 750 ml Gemüsebrühe selbst hergestellt


1 DIe Zwiebel und den Knobi in dem Öl anschwenken, die Gersten-Grütze dazu geben, mit der Gemüsebrühe auffüllen, zum kochen bringen und garen. 2 In der Zeit den Kürbis waschen, entkernen und hobeln.

3 Wenn die Grütze noch etwa 10 Minuten kochen müsste bis sie gar ist, dann die Kürbishobel dazu geben und gut in die Grütze einrühren.

4 Die Hitze zurück nehmen und mit geschlossenem Deckel fertig garen, nicht kochen, nur leicht simmern lassen und ab und an umrühren.

5 Der Brokkoli wird in einer Gemsüsebrühe gegart und als Beilage dazu gegessen.

6 Tipp: Die Gemsüsebrühe vom Brokkoli läßt sich gut anderweitig verwerten, man kann sie auch einfrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.