Kung-Pao Chicken

  • 300 gr. Hähnchenbrustfilet
  • 1 Chilischote
  • 1 grüne Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Zwiebel frisch
  • 80 gr. Cashewnüsse
  • 3 Champignons braun
  • 1 Möhre
  • 150 gr. Sojasprossen
  • Sojasauce dunkel)
  • Reiswein
  • Speisestärke
  • Chilli-Sauce
  • Zucker
  • Pfeffer
  • Sesamöl
  • Nam-Pla Sauce Fischsauce


1 1. Marinade für das Fleisch herstellen: 1,5 EL Sojasauce (dunkel), 1 EL Reiswein und 1 EL Speisestärke verrühren. Das Hähnchenfilet in Streifen schneiden und mit der Marinade mind. 10 min. marinieren. 2 2. Die Cashewkerne ca. 10 min. im Backofen bei 200° goldbraun rösten. Die Zeit kann nach Backofentyp variieren.

3 3. Die Chillischote putzen, der Länge nach halbieren, Kerne entfernen und klein schneiden. Knoblauchzehe fein hacken.

4 4. Paprika und Zwiebeln in Würfel schneiden, Möhre in kleine Streifen ala Julien und Champignons ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Sojasprossen abtropfen lassen.

5 5. Die Mischung für die Soße verrühren: Dazu 3 EL Sojasauce, 1,5 EL Chillisauce (scharf), 1,5 EL Reiswein, 1,5 TL Zucker, Pfeffer, 1,5 TL Sesamöl, 1,5 TL Speisestärke sowie 4,5 EL Wasser vermischen und beiseite stellen.

6 6. Öl in einer Pfanne oder WOK erhitzen, Chillischote und Knoblauch kurz anbraten. Fleisch hinzufügen und unter Rühren knusprig anbraten. Herausnehmen und beiseite stellen.

7 7. Öl in der Pfanne oder WOK erhitzen und das Gemüse mit Ausnahme der Champignons anbraten und wenden - nach einigen Minuten das Fleisch hinzufügen sowie die Champignons - wieder einige Minuten weiterbraten. Die fertig zubereitete Saucenmischung zufügen und aufkochen lassen. Alles nun in eine große Schale oder Auflaufform geben und erst jetzt die Cashewnüsse darüber streuen und servieren. Dazu passt Reis natürlich am besten. Ausser Hähnchenfilet kann man natürlich auch sehr gut Rindfleisch (am besten aus der Hüfte) oder auch Garnelen nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.