Lauwarmer Artischocken-Avocado Salat

  • 2Salat -Herzen, frische
  • 1Artischocke(n), frische (je nach Größe)
  • 1Zitrone(n), (den Saft davon)
  • 1m.-großeAvocado(s), nicht zu reif (eher noch fest im Fruchtfleisch)
  • 100gZuckerschote(n)
  • 100gPilze, (Kräuterseitlinge)
  • n. B.Pflanzenöl, (Raps/Sonnenblume)
  • 20gPinienkerne
  • 3m.-großeSchalotte(n)
  • 1ELSenf, mittelscharfer (Dijon)
  • 4ELBalsamico, weißer ("Bianco")
  • 6ELOlivenöl, nativ kaltgepresst
  • 1Msp.Chilipulver
  • n. B.Salz und Pfeffer, frisch gemahlener
  • 6ELGemüsefond oder Gemüsebrühe
  • 1TLKürbiskernöl
  • 1/2TLOregano, getrocknet und gehackt
  • 1Prise(n)Zucker
  • n. B.Parmesan, vom Stück gehobelt
Ich bereite immer zuerst die Vinaigrette zu:
Die Schalotten putzen und in Würfel schneiden. Jetzt kurz in ein wenig von dem Olivenöl in der Pfanne glasig dünsten. Nun die Schalotten in ein schneebesengeeignetes Gefäß füllen. Jetzt kommen der Senf, der Balsamico bianco, der Chili, der Gemüsefond, das Olivenöl, das Kürbiskernöl und der Oregano hinzu. Kräftig mit dem Schneebesen aufschlagen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Ruhen lassen und vor dem Anrichten nochmals kräftig durchschlagen.

Jetzt zum Salat:
Von der Artischocke benötigen wir den Boden. Dazu zunächst den Stängel herausbrechen. Jetzt mit einem Sägemesser ca. die oberen 2/3 der Artischocke oben abschneiden. Jetzt den unteren Teil rundherum mit einem Schälmesser vom "Grünen" befreien, bis nur noch das helle Innere übrig bleibt. Im Inneren der Artischocke sind eine Art "Fäden", die mit einem Löffel komplett herausgekratzt werden müssen. Danach den Artischockenboden sofort mit Zitronensaft einreiben, damit er sich nicht zu dunkel verfärbt.
Den Boden jetzt vierteln und von den Vierteln ca. 3 bis 4 mm dicke Scheiben herunterschneiden. Gleich wieder mit Zitronensaft einreiben wegen der Verfärbung.

Die Avocado halbieren und den Kern entfernen. Jetzt die Hälften mit einem Sparschäler von der Haut befreien und nochmals halbieren. Von den Vierteln jetzt wieder 3 bis 4 mm dicke Scheiben herunterschneiden und auch mit Zitronensaft einreiben.
Die Zuckerschoten putzen, waschen und dritteln.

Die Kräuterseitlinge sind eine interessante Alternative zu Steinpilzen und Maronen, aber bezahlbar. Die Pilze kriegt man heute in jedem besseren Supermarkt, meistens bereits sogar geputzt. Ich nehme am liebsten die ganz, ganz kleinen, die ich dann nicht mal mehr schneiden muss. Darüber hinaus sieht so ein "ganzer" Pilz im Salat sehr edel aus. Bekommt man nur große, bitte in ähnliche Stücke schneiden wie den Artischockenboden und die Avocado.

Jetzt stelle ich eine Schüssel bereit, in die die Salatzutaten zusammen locker hineinpassen.
Ich brate jeweils die Artischocke, die Avocado, die Zuckerschote und die Pilze EINZELN mit ein wenig neutralem Öl in der Pfanne bis zur gewünschten Bissfestigkeit an und gebe die Zutaten dann in die Schüssel. Ich persönlich mag die Zutaten gern etwas bissfester, sozusagen "al dente". Abschließend röste ich die Pinienkerne auch noch in etwas Öl rundum an. Ohne Öl verbrennen die Kerne gern einmal - auch ab in die Schüssel und alles durchmischen und vorsichtig mit ein klein wenig Salz und Pfeffer würzen. Nicht zu sehr, weil ja auch schon die Vinaigrette gewürzt ist.

Jetzt werden die Salatherzen von der Spitze einfach in dünne Scheiben heruntergeschnitten. Die geschnittenen Salatherzen nun gleichmäßig auf Salatteller als Untergrund verteilen. Nun mittig darauf die gebratenen (noch warmen) Zutaten verteilen. Nun mit einem Löffel gleichmäßig die Vinaigrette darüber geben. Bitte nicht "ersäufen". Nun den Salat noch kurz ziehen lassen und abschließend einige wenige Streifen Parmesan vom ganzen Stück darüber hobeln, z.B. mit dem Sparschäler. Das sieht schöner aus als geriebener Parmesan.

Eigentlich eine Salatbeilage oder Vorspeise - wird mit frischem Brot aber gern auch zu einer leichten Hauptmahlzeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.