Leberspätzles-Suppe

  • Fleischbrühe
  • 500 g Rinderbrust
  • 1 Zwiebel
  • ¼ Stange Lauch
  • 1 Stück Sellerie
  • ½ Bund Petersilie
  • 1 Gelbe Rübe
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 2 ltr. Wasser
  • 3 Blatt Liebstöckel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 Wachholderbeeren
  • 6 Pfefferkörner
  • Salz
  • Leberspätzla
  • 250 g Rinderleber
  • 250 g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Salz, Pfeffer
Fleischbrühe

1 Zwiebel in Spalten schneiden, Karotten schälen und vierteln. Den Lauch putzen und grob zerschneiden. Sellerie in Stücke schneiden. Petersilie und Liebstöckel waschen.

2 Das Fleisch in kaltem Wasser aufsetzen. Das ganze Gemüse hineingeben, würzen und aufkochen lassen. Die Temperatur herabsetzen und die Brühe ca. 2,5 Std. leise vor sich hin köcheln lassen.

3 Ab und zu den Schaum abschöpfen.

4 Die Brühe abseihen. Wer will kann das Gemüse weiter verbrauchen, z.B. in Suppen oder Eintöpfen.

5 Zwiebel in Spalten schneiden, Karotten schälen und vierteln. Den Lauch putzen und grob zerschneiden. Sellerie in Stücke schneiden. Petersilie und Liebstöckel waschen.

6 Das Fleisch in kaltem Wasser aufsetzen. Das ganze Gemüse hineingeben, würzen und aufkochen lassen. Die Temperatur herabsetzen und die Brühe ca. 2,5 Std. leise vor sich hin köcheln lassen.

7 Ab und zu den Schaum abschöpfen.

8 Die Brühe abseihen. Wer will kann das Gemüse weiter verbrauchen, z.B. in Suppen. ANZEIGE Leberspätzla

9 Die Leber enthäuten, durch den Fleischwolf drehen und durch ein Haarsieb in eine Schüssel streichen.

10 Mehl, Eier und die Gewürze dazu geben und vermengen. Den Teig - wie bei den Spätzla - richtig gut durchschlagen..

11 Einen Topf mit ca. 1 ltr. der Fleischbrühe zum kochen bringen.

12 Etwas Leberteig auf ein Spätzlesbrett geben (vorher anfeuchten) und die Leberspätzla in das heiße Wasser schaben.

13 Schwimmen sie nach oben, sind sie gar. Mit einem Schaumlöffel abschöpfen und warm stellen, bis der restliche Teig verbraucht ist.

14 Sind alle Leberspätzla fertig geschabt, diese wieder in Brühe einlegen.

15 Nun aus der übrigen Fleischbrühe, das Gemüse entnehmen und in kleine Stücke schneiden. In die Suppe geben.

16 Auf Teller verteilen und servieren. Die übrige Fleischbrühe ~

17 ~ friere ich immer ein, wenn ich sie andertags nicht brauche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.