Met (alte Art)

  • 1 Liter Honig (kaltgeschleuderten Waldhonig)
  • 1,5 Liter Wasser
  • 1 Nelke
  • 0,5 Sternanis
  • 0,5 TL Mehl
  • 50 gr. Zucker
  • 1 Tüte Hefepulver
  • 1 Prise Zimt
1 Die Tüte Hefe mit handwarmem Wasser und 50-70g Zucker in ein Glas schütten und ca. eine Stunde angären lassen. Tipp: Ein größeres Glas nehmen weil diese "Hefe-Zuckermischung" ziemlich doll zu Gären beginnt und viel Schaum entsteht, welcher aber auch ruhig abgeschöpft werden kann.

2 Währenddessen kann schon das "Honigwasser" zubereiten in dem man den Honig gleichmäßig mit dem Wasser auf ca. 50 Grad erwärmt. Tipp: Auf keinen Fall höher als 50 Grad und nicht anbrennen lassen, da sonst die Enzyme im Honig Schaden nehmen und der Met nicht mehr den vollen Geschmack entfalten kann.

3 Danach mischt man die Gewürze und das Mehl dazu und rührt es gut um. Tipp: Gewürze nach eigenem Geschmack hinzufügen nur aufpassen bei der Menge, lieber bisschen weniger, denn der Met schmeckt auch ohne viele Gewürze! Das Mehl unterstützt die Gärung.

4 Dann das "Honigwasser" auf Zimmertemperatur (20-25 Grad) abkühlen lassen und mit der "Hefe-Zuckermischung" vermengen. Tipp: Die "Honigmischung" darf nicht über 25 Grad warm sein, da sonst die Hefebakterien absterben und dadurch könnte die Gärung gefährdet werden.

5 Wenn man alles gut verrührt hat, kann man es durch ein Haarsieb oder feinen Filter in die Gärbehälter füllen und gären lassen. Nach ca. 25 Tagen sollte dann der Gärvorgang abgeschlossen sein und man kann den Met in Flaschen abfüllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.