Mini Knusperhäuschen

  • 1 Packung Butterkekse
  • 3 Packungen Puderzucker
  • etwas Zitronensaft
  • eventuell verschiedene Lebensmittelfarben
  • 1 Packung Gummibärchen oder andere Figuren
  • 1 Packung Schokostreusel oder gehackte Nüsse
  • 1 Packung Liebesperlen
  • und weitere Süßigkeiten zum Verzieren nach Belieben
  • 1 Packung Dominosteine
  • mehrere kleine Frühstücksbrettchen, oder 1 großes Brett
  • 1 Packung Salz- oder Sesamstangen


1 Die Oberfläche der kleinen Frühstücksbrettchen oder des großen Brettes komplett mit einem dünnen Zuckerguss aus Puderzucker und Wasser einpinseln um eine "verschneite" Oberfläche zu erzeugen".2 Solange der Guss noch feucht ist, überlegen wo das Häuschen stehen soll (bzw. die Häuser des Weihnachtsdorfes wenn man ein großes Brett benutzt) und bis dahin einen Weg aus Schokostreuseln streuen. Einen dickflüssigen Zuckerguss aus Puderzucker und Zitronensaft herstellen.

3 Für jedes Häuschen 2 Dominosteine mit Zuckerguss auf das Brett kleben, zwei Butterkekse wie ein Spitzdach daran aufstellen und mit Zuckerguss ankleben.

4 Eventuell den Zuckerguss in mehrere Portionen aufteilen und bunt einfärben, oder einfach weiß lassen und damit die Liebesperlen und weitere Süßigkeiten entweder bunt gemischt, oder wie im Märchenbuch in Mustern auf die Hausdächer kleben.

5 Die Gummibärchen, oder andere Fruchtgummifiguren als Bewohner mit etwas Zuckerguss vor die Häuschen kleben. Eventuell aus Salzstangen einen Zaun um das Weihnachtsdorf oder das einzelne Häuschen bauen und mit Zuckerguss ankleben.

6 Man kann die Häuschen auch auf kleine Pappstücke kleben, in Folie einpacken und verschenken. Kinder lieben es, die Häuschen zu bastlen, oder auch ein ganzes Weihnachtsdorf, das dann als essbare Dekoration das Warten auf Weihnachten versüßt.

7 Ich habe als Kind jedes Jahr mit meiner Mum, ihren Freundinnen und meinen Freunden Knusperhäuser gebacken, allerdings in der Riiiiesenversion mit Häusern aus je 2 Blechen selbstgebackenem Lebkuchen bzw. Honigkuchen und wir haben sie geliebt :) Die kleinen aus diesem Rezept haben wir jedes Jahr auf dem Schulbasar verkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.