Omas Reibekuchen

  • 10 Kartoffel(n)
  • 2 Ei(er), Gr├Â├če M
  • 1 Zwiebel(n)
  • 1EL Mehl
  • 2EL Haferflocken
  • etwas Salz und Pfeffer, schwarz, gemahlen
  • etwas Muskat, gerieben
  • ├ľl
Die Kartoffeln waschen, sch├Ąlen und fein reiben. 2 Eier gut unterr├╝hren und je nachdem wie viel Fl├╝ssigkeit die geriebene Kartoffelmasse abgibt, mit 1 - 2 EL Mehl und 2 EL Haferflocken binden. Herzhaft mit Salz und gemahlenem, schwarzen Pfeffer abschmecken. Zum Schluss noch eine Prise Muskatnuss in den Kartoffelteig reiben.

Den Backofen auf ca. 150 - 200┬░C vorheizen zum Warmhalten der Reibekuchen!

In 2 gro├čen Pfannen ein gutes, hochwertiges Pflanzen├Âl erhitzen und den Kartoffelteig essl├Âffelweise in kleinen Portionen nebeneinander in die Pfannen setzen. Stets im Auge behalten und sobald eine goldbraune Farbe erkennbar ist, die Reibekuchen wenden. Auf K├╝chenkrepp ablegen und die Pfannen mit der n├Ąchsten Teigladung best├╝cken. Immer pro Reibekuchen nur die Menge eines Essl├Âffels und jeweils kurz glatt streichen. So werden die Reibekuchen nicht so dick und schwammig.
ACHTUNG: ich backe immer zuerst einen einzelnen Probe-Reibekuchen zum Abschmecken. Sollte noch Salz oder Pfeffer fehlen, kann man noch nachw├╝rzen.

Die fertigen Reibekuchen auf eine hitzebest├Ąndigen Platte legen und im vorgeheizten Backofen warm halten, bis der Kartoffelteig komplett verbacken ist und die Reibekuchen serviert werden k├Ânnen.

Tipp:
Die Haferflocken sorgen nicht nur f├╝r gute Bek├Âmmlichkeit sondern geben den Reibekuchen auch etwas mehr 'Biss'.
Dazu gab es bei Oma traditionell selbstgemachtes Apfelmus, R├╝benkraut und selbstgemachte Quarkspeise. Au├čerdem gab es f├╝r jeden eine Scheibe Brot zur besseren Bek├Âmmlichkeit.

Die etwas edlere Variante, die sich immer gr├Â├čerer Beliebtheit erfreut, w├Ąre Lachs und Creme fraiche zu den Reibekuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.