Paprika – Zupfkuchen

  • Für den Teig:
  • 300g Mehl
  • 2EL Paprikapulver
  • Salz und Pfeffer
  • 150g Butter
  • 3EL Wasser
  • Für die Füllung:
  • 2 Paprikaschote(n), rot
  • 1Bund Lauchzwiebel(n)
  • 125g Speck, gewürfelt oder Katenschinken
  • 1EL Öl
  • 3 Ei(er)
  • 3EL Mehl
  • 500g Quark
  • 250g Ricotta oder Sahnequark
  • 1Pck. Petersilie, TK
  • 200g Käse, geriebener nach Geschmack
  • Salz und Pfeffer
  • Muskat
Eine Springform mit 26 oder 28 cm Durchmesser fetten und kalt stellen.
Den Mürbteig zubereiten und mit etwa 2/3 davon die Springform auskleiden, so dass ein etwa 3 cm hoher Rand entsteht. Den übrigen Teig in Folie wickeln, beides kalt stellen.
Die Paprikaschoten vom Kerngehäuse befreien und klein würfeln, die Lauchzwiebeln putzen und in Ringe schneiden.
Den Speck in einer Pfanne auslassen, das Öl zugeben und das Gemüse darin etwa 5 min andünsten, so dass es bereits deutlich an Volumen verliert.
Den Ofen inzwischen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.
Die Eier mit dem Mehl aufschlagen, Quark und Ricotta, dann Petersilie und Käse einrühren.
Dann die Gemüse-Speck-Mischung einrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. In die Springform auf den Teig geben und glatt streichen.
Vom übrigen Teig nun kleine Plättchen ab“zupfen“ und auf die Quarkmasse setzen.
Den Kuchen im vorgeheizten Ofen etwa 45-50 min backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.