Pflaumenkuchen mit Geleeguß

  • Teig: falscher Hefeteig
  • 300 g Mehl
  • 250 g Quark
  • 1 Tasse Zucker
  • 1 Tasse Öl
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Belag:
  • 750 g Konservenfrüchte ohne Stein
  • oder frische Pflaumen ohne Stein
  • 100 g Mandelstifte oder -blättchen
  • Geleeguß:
  • 0,5 Liter Pflaumensaft
  • 15 g Gelatine
  • oder
  • 2 Päckchen Tortengusspulver rot
  • Außerdem für den Boden:
  • 50 g Margarine
  • 75 g Semmelmehl
1 Einen "falschen Hefeteig" aus den Zutaten kneten und auf ein gefettetes Backblech ausrollen. Den ausgerollten Teig mit zerlassener Margarine bestreichen und mit Semmelbröseln bestreuen.

2 Frische Pflaumen waschen, entsteinen und möglichst dicht auf den Teig legen. Mandeln darüber streuen und backen bei 180-200°C ca. 30 Minuten. Erkalten lassen.

3 Nach Vorschrift den Tortenguss zubereiten und damit den Kuchen überziehen.

4 Bei Konservenfrüchte, im Saft die Gelatine einweichen, erhitzen und nach Vorschrift zubereiten. Kurz vor dem Gelieren den Kuchen damit überziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.