Plätzchen: Spitzbuben, etwas anders

  • 300 Gramm Butter
  • 240 Gramm Puderzucker, gesiebt
  • 2 Stück Eigelb
  • 1 Stück Mark einer Vanilleschote
  • 500 Gramm Mehl
  • 200 Gramm Pralinenmischung
  • Für die Füllung:
  • 1 Glas Johannisbeergelee rot oder schwarz
  • Zum Bestäuben:
  • Puderzucker
1 Backofen auf 200 Grad vorheizen. Nach dem Ruhen des Teiges!!! Backblech mit Backpapier belegen.

2 Butter mit Puderzucker in einer Rührschüssel glattrühren, Eigelbe und Vanillemark dazugeben, zum Schluss Mehl und Pralinenmischung schnell darunterkneten (mit der Hand oder mit dem Rührgerät). Teig 2 Stunden ruhen lassen.

3 Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 4 mm dick ausrollen, mit rundem Ausstecher Plätzchen ausstechen. Mit dem Linzer Ausstecher die Deckel ausstechen (je nach Geschmack). Aufs Backblech legen und im vorgeheizten Backofen ca. 10 Min. backen.

4 Plätzchen vom Backblech ziehen und die Deckel mit Puderzucker bestäuben. Gelee etwas erhitzen, in einem Gefrierbeutel geben, Ecke abschneiden und etwas auf den Boden spritzen (geht auch mit einem Messer, einfach das Gelee glattstreichen).

5 Deckel darauflegen. Mit dem restlichen Gelee die Löcher ausfüllen. Trocknen lassen. Zutaten reichen für ca. 60 Plätzchen. Pralinenmischung: karamelisierte Haselnüsse und Mandeln, die gemahlen wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.