Schnelles Tomatenpesto mit Pinienkernen

  • 6 Tomate(n), aromatische reife, ca.
  • 2EL Tomatenmark
  • 1kleine Chilischote(n), getrocknete
  • 100g Pinienkerne, geröstete
  • 2Handvoll Basilikum, (Blätter), evtl. auch mehr
  • 2EL Olivenöl, gutes
  • 1/2 Zitrone(n), davon der Saft
  • 1TL Honig
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehe(n), gepellt
  • 70g Parmesan, frisch geriebener
  • 2Handvoll Rucola, (Stiele weitestgehend entfernt)
Tomaten nicht häuten, Ansätze herausschneiden, waschen und vierteln. In einen Blender geben.
Tomatenmark (oder das geniale Tomaten-Oregano-Pesto von bushcook) und die gepellten Knoblauchzehen und das Olivenöl zugeben und gründlich durchmixen. Chilischote dazubröseln (genau so gut kann man natürlich auch auf Sambal Oelek zurückgreifen oder ca. eine halbe frische, milde Chilischote verwenden) und die Basilikumblätter dazu geben. Wieder durchmixen. Der Feinheitsgrad bleibt jedem selbst überlassen. Ich mixe die Tomaten sehr fein, den Rest dann aber nur sekundenweise. Mit Zitronensaft und Honig abschmecken und dann noch ganz kurz die gerösteten Pinienkerne untermixen. Den geriebenen Parmesan per Hand unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Rucolablätter grob zerschneiden und mit den gegarten, abgegossenen Nudeln (Sorte und Menge nach Wahl) unter die Pestosauce mischen (das Pesto ergibt ungefähr eine Menge von 700 ml).

Wichtig sind aromatische Tomaten und ein ausgewogenes Verhältnis an Säure und Süße. Je nach Tomatengeschmack kann da auch etwas mehr oder weniger Zitrone bzw. Honig nötig sein, bzw. überhaupt kein Zusatz.

Dieses Gericht schmeckt besonders gut an richtig heißen Sommertagen und sollte lauwarm gegessen werden.

Ich finde feine dünne Bandnudeln (Bucatini) sehr lecker dazu, Spaghetti schmecken aber auch gut dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.