Schokokuchen mit karibischer Füllung

  • Für den Teig:
  • 2Tasse/nZucker
  • 1Pck.Vanillinzucker
  • 1TasseÖl (Sonnenblumen-)
  • 1Pck.Puddingpulver, Schokolade
  • 3/4TasseGetränkepulver, Schokogeschmack, z.B. Kaba
  • 1/2Tasse/nKokosraspel
  • 2Tasse/nMehl
  • 1Pck.Backpulver
  • 5Ei(er)
  • 1TasseMineralwasser
  • Für die Füllung:
  • 2BecherSchmand
  • 1DoseMandarine(n)
  • 2Dose/nAnanas
  • 1/2GlasKirsche(n)
  • 2kl.Flasche/nRumaroma
  • 1Pck.Kokosraspel
Teig:
Eier, Zucker und Vanillinzucker schaumig rühren. Nach und nach die anderen Zutaten dazu geben. Dabei Puddingpulver, Kaba und Mehl erst mit dem Backpulver vermischen.

In eine Springform füllen und bei 180° 1 Stunde backen.

Füllung:
Gut abgetropfte Ananas, Mandarinen und Kirschen mit Schmand, Kokosraspel und Rumaroma in eine Schüssel geben. Verrühren und soviel Ananassaft dazugeben, dass es eine feste, cremige Masse gibt.

Nach dem Auskühlen den Kuchen quer durchschneiden. Die Creme auf den unteren Boden geben, den oberen Boden aufsetzen.

Ich nehme diesen Kuchen oft als Unterlage für eine Fondanttorte. Aber man kann sie auch super schön dekorieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.