Wasabi – Mousse mit Räucherlachs

  • 120g Lachs, (Rückenfilet) geräuchert
  • 1/2 Zitrone(n), unbehandelte
  • 2TL Schnittlauch, fein geschnittene
  • 1TL, gehäuft Dill, fein gehackten
  • 2Blatt Gelatine, weiße
  • 150g Joghurt, (natur)
  • 100g Crème fraîche, ersatzweise Schmand
  • 1TL Wodka, (optional)
  • 2TL Wasabipaste
  • 100g Sahne
  • 2TL Ingwer, Sushi- als Garnitur
  • Für die Garnitur:
  • Schnittlauch
  • Dill
Zitronenschale fein abreiben, Saft auspressen. Das Lachsfilet klein würfeln und mit dem Schnittlauch, dem Dill und 1 1/2 Esslöffel Zitronensaft und der abgeriebenen Zitronenschale mischen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen und tropfnass in einem Töpfchen bei kleiner Hitze schmelzen lassen. Die flüssige Gelatine mit 3 Esslöffel Joghurt verrühren. Diese Mischung mit Creme fraiche mit dem Schneebesen unter den restlichen Joghurt rühren. Mit Wasabi, 1 1/2 Esslöffel Zitronensaft, dem Wodka, Salz und Pfeffer würzen.
Die Sahne steif schlagen und unter die Masse heben.

Lachs und Mousse abwechselnd in kleine Gläschen schichten. Mit einer Mousse-Schicht abschließen. Mindestens 3 Stunden kühl stellen.

Vor dem Servieren den Sushi-Ingwer in kleine Streifen schneiden und die Gläschen damit, den Dillspitzen und den mit einer Schere gekürzten Schnittlauchhalmen dekorieren.
Die Mousse lässt sich auch sehr gut einen Tag vorher vorbereiten, wobei die Deko dann erst vor dem Servieren erfolgen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.